Neu im Trend, aber nicht neu erfunden, sind Lippenstifte in flüssiger Form. Bisher kannten wir Lipgloss und auch Lippenlack, mit oder ohne Schimmer, mehr oder weniger intensiv – auf jeden Fall immer mit einem glänzenden Finish. MATT ist das neue Zauberformel. Und auch in Sachen Haltbarkeit leistet die neue Lipstick Generation einiges. Ein matter Look kommt vom erhöhten Puderanteil im Produkt, der wiederum trockene Lippenfältchen verdeutlicht. Wer also zu trockenen Lippen neigt, braucht als Ausgleich eine Lippenpflege. Die sollte in der Zeit wirken, zu der kein Lippenstift getragen wird, beispielsweise nachts. So wird die zarte Lippenhaut quasi im Schlaf verwöhnt. Direkt vor dem Auftragen eines Liquid Lipsticks sollten die Lippen allerdings ölfrei sein, um die Haltbarkeit nicht zu gewährleisten. Ein Lipliner ist nicht nötig, da die Produkt-Applikatoren für präzises Auftragen optimiert sind. Die Pigmente wirken nach dem Auftragen viel intensiver als bei klassischen Lippenstiften oder Glossen. Deshalb unbedingt vor dem Kauf testen. Mein persönlicher Tipp: beim erneuern eines Liquid Lipsticks voher die Farbreste von den Lippen entfernen. Dann wirkt das Ergebnis schön ebenmäßig.